OTC-Musterdepot: Beendigung des Biella-Engagements und Kauf Casino de Montreux

Performanceavance auf 105,7%

0
880

Die Andienung der Biella-Aktien zum Übernahmepreis von 4’607 CHF je Aktie, der Kurssprung bei Stadtcasino Baden sowie die üppige Dividende von Rapid Holding zogen die Performance im April nach oben. Demgegenüber trat der OTC-X Liquidity Index auf der Stelle. Die OTC-X Indizes wurden zum 2. Mai neu zusammengestellt, was allerdings für das Musterdepot ohne Bedeutung ist.

Nachdem die meisten Aktionäre ihre Biella-Aktien bereits zu Beginn der Angebotsfrist angedient hatten, gibt es keine begründete Erwartung eines verbesserten Angebots mehr. Die drei Aktien des Musterdepots wurden daher für 4’607 CHF je Aktie verkauft. Die Gutschrift von 13’821 CHF wurde der Liquidität hinzugefügt. Die Performance der Aktie beläuft sich somit auf 13,1%. Das ist weniger als erwartet, aber dennoch ein positiver Beitrag zu der Wertentwicklung.

Neues Engagement bei Casino de Montreux

Mit der Gutschrift aus dem Biella-Verkauf und der Dividende von Rapid in Höhe von 1’750 CHF würde sich die Liquidität auf über 54’000 CHF oder mehr als 25% belaufen. Ein Teil dieser Liquidität wird nun in die Rendite-Aktie Casino de Montreux (nom. 100) investiert. Der Hauptgrund ist die Dividendenrendite von über 5%, aussergewöhnliche Kurssteigerungen sind dagegen nicht zu erwarten, wenngleich Impulse für die Kursentwicklung durch die bisher noch nicht beantragte Online-Konzession kommen könnten. Weiterhin ist eine Belebung am Standort Montreux wahrscheinlich, sobald die Baumassnahmen im Rahmen der aktuellen Strassenerneuerung abgeschlossen sein werden.

Dividendenrendite von über 5%

Da die Gesellschaft den erzielten Gewinn nahezu vollständig ausschüttet, schlägt sich der Gewinnhebel eins zu eins auch in der Dividende nieder. Diese könnte bei wieder besserem Geschäftsverlauf durchaus kräftig steigen. Dazu beitragen sollte auch die Gourmet-Strategie in der Sparte Restauration. Der Hauptaktionär Groupe Partouche dürfte zudem hinsichtlich der Online-Strategie für die Schweizer Tochter mit Sicherheit einige Asse in der Hinterhand halten. Nicht zuletzt beruhigen auch die komfortable Eigenkapitalquote von 60% sowie die hohe Qualität der betriebseigenen Liegenschaften. Für das Musterdepot werden vier Aktien erworben, eine zu 2’900 CHF bei der ZKB und drei zu 3’000 CHF auf OTC-X, zusammen 11’900 CHF.

Aufstockung bei Holdigaz

Weiterhin werden nochmals 15 Aktien von Holdigaz zu 208 CHF erworben, zusammen 3’120 CHF. Dadurch erhöht sich die Position auf 150 Aktien oder 14,6% des Portfolios. Es ist ein langfristiges Investment, das wohl auch kurzfristig dank steigender Gaspreise oder kalter Winter gut performen kann, doch erst bei einem längeren Anlagehorizont wird sich das volle Potenzial entfalten. Will die Schweiz nicht von Importstrom abhängig werden und ihre Energie-Autarkie behalten, so kann bei nüchterner Betrachtung die Lücke, die durch den Wegfall der Nuklearenergie, den zögerlichen Ausbau von Wind-, Solar- und Biomasseenergie sowie den Ausfall von Geothermie entsteht, nur durch Erdgas geschlossen werden. Die Kapazitäten müssten erweitert werden, und die Rolle von Holdigaz könnte für die Energieversorgung der Schweiz bedeutender werden als heute erkennbar ist.

C+M sackt auf Tiefkurs ab

Zu den weniger erfreulichen Entwicklungen zählt der neuerliche Taucher bei der Aktie von Cendres+Métaux, die nun bei 6’100 CHF und damit um 15% unter dem Einstiegskurs liegt. Die Gesellschaft hatte die Zahlen für das Langgeschäftsjahr 2017/2018 vorgelegt, die ernüchternd ausgefallen sind. C+M verbleibt in den roten Zahlen und setzt sogar die Dividendenzahlung ganz aus. Die Details sind vielschichtig, doch immer noch nur für diejenigen erkennbar, die der französischen Sprache mächtig sind. Dabei waren die verbesserte Kommunikation mit den Aktionären, mehr Transparenz sowie ein Geschäftsbericht in englischer Sprache bereits angekündigt. Impulse könnten nun von der Abspaltung von Diavantis ausgehen. Nähere Informationen dazu sind erst an der GV am 9. Mai zu erwarten.

Espace Real Estate und Stadtcasino Baden mit starker Performance

Kursverlauf der Aktie des Stadtcasinos Baden. Quelle: money-net.ch

Erfreulich ist dagegen der kräftige Kursanstieg bei Espace Real Estate, nachdem das Unternehmen einen überzeugenden Jahresabschluss vorgelegt hatte. Einen wahren Kurssprung absolvierte Stadtcasino Baden. Die Aktie sah ein Hoch von 625 CHF und schloss am Stichtag mit 615 CHF.

Weiterhin hohe Liquiditätsquote

Mit einer Liquiditätsquote von 18,7% bleibt das Musterdepot weiterhin flexibel, um Chancen zu nutzen. Durch die für die kommenden Wochen erwarteten Dividendenzahlungen dürfte die Quote auch schnell wieder auf 20% steigen. Es bleibt jedoch eine Herausforderung, auf dem erreichten hohen Kurs- und Bewertungsniveau überhaupt vielversprechende und doch günstig bewertete Aktien zu finden.

Unternehmen Kaufkurs aktueller Kurs Stück in CHF Performance
Casino de Montreux (100) 2975 2950 4 11800 -0.90%
Biella Verkauft 13.10%
WWZ 13800 14000 1 14000 1.50%
SSE Holding 3100 3025 3 9075 -2.40%
Weleda 2950 3700 4 14800 25.40%
Holdigaz 204.63 204 150 30600 -0.30%
Espace Real Estate 148.9 152 110 16720 2.10%
Rapid Holding 437 670 35 23450 53.30%
Cendres+Métaux 7166.7 6100 2 12200 -14.90%
Stadtcasino Baden 503.5 615 30 18450 22.20%
Bernexpo Holding 455 470 40 18800 3.30%
169895
Cash 39196.5
Performance gesamt 209091.5 105.70%
BEKB Liquidity Index 965.6 1208.31 25.10%
Start: 6.1.15, Start fiktiv mit 101’673 CHF; Stand: 03.05.19

 

 

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here