schweizeraktien.net: Favoriten 2020 – Update Oktober

Märkte im Korrekturmodus

0
675

Die Anfang September verzeichneten Höchstkurse und Stimmungshochs wirken plötzlich wie lange zurückliegend. Hohe Volatilitäten und scharfe Korrekturen sind wieder an der Tagesordnung. Der Dow-Jones liegt bereits 12% unter dem Septemberhoch, die anderen Indizes folgen. Gross ist die Unsicherheit vor den unmittelbar bevorstehenden Wahlen in den USA. Selbst positive Nachrichten wie die gemeldeten Rekordumsätze der Tech-Unternehmen oder das im dritten Quartal um 40% gestiegene US-BIP verbessern die von Covid „infizierte“ Stimmung der Marktteilnehmer nicht.

Das Chartbild erscheint angeknackst, denn der Anlauf zu neuen Hochs bis Mitte Oktober ist gescheitert. Den Aktienmärkten scheint die Puste auszugehen, wobei die rapide steigenden Infektionszahlen in den USA und Europa wohl das grösste Gewicht haben. Die Erfahrung des Frühjahrs ist, dass strengere Beschränkungen des öffentlichen Lebens zwangsläufig zu Nachfragedämpfungen führen und damit neue Schwierigkeiten auf die Unternehmen zukommen.

Bernexpo im Blickpunkt
Ob das Riesenrad an der BEA 2021 wieder dreht, ist noch unklar. Der Messeveranstalter hat dennoch für 2021 ein ausgeglichenes Ergebnis in Aussicht gestellt und Kündigungen ausgesprochen. Bild: bernexpo.ch

Dafür ist Bernexpo ein ganz aktuelles Beispiel. Trotz aller Bemühungen, digitale Alternativen zu schaffen oder durch genehmigte Hygienekonzepte physische Events durchzuführen, wurde die Planung durch das exponentielle Infektionsgeschehen in der Schweiz überholt. Ganz so überraschend kam das Durchführungsverbot des Suisse Caravan Salon durch den Berner Regierungsrat nach zwei von insgesamt fünf angesetzten Tagen nicht. Die Auswirkungen sind dennoch gravierend. CEO Jennifer Somm verlässt das Unternehmen, natürlich im „wechselseitigen Einvernehmen“. Zudem werden weitere Restrukturierungsmassnahmen notwendig. Ziel ist, 2021 „zumindest ein ausgeglichenes Resultat zu erreichen“. Die Aktie hatte sich bis Oktober besser gehalten als zu erwarten gewesen wäre, doch zuletzt stürzte der Kurs dann doch nochmals kräftig ab, bis auf das Tief Ende März. Kurzfristig ist kaum Besserung zu erwarten, und auch der längerfristige Ausblick erscheint im Moment nicht zuletzt durch die Auswirkungen der Pandemie zumindest nebulös.

Die 2. Pandemie-Welle und das daraus folgende Veranstaltungsverbot haben dem Aktienkurs der Bernexpo-Aktie nochmals zugesetzt. Chart: otc-x.ch
Weleda macht an Boden gut

Unter den OTC-X-Werten der Favoritenliste hat einzig Weleda leicht zugelegt und liegt fast wieder auf dem Stand von Anfang des Jahres. WWZ zeigt wie auch Bad Schinznach wenig Veränderung, doch Metall Zug zuzüglich dem Spin-out V-Zug neigten zur Schwäche. Insgesamt schlägt sich nach über sieben Monaten im Ausnahmezustand doch die wirtschaftliche Eintrübung in immer mehr Industrien mehr oder weniger deutlich nieder. Bernexpo ist in einem Geschäft, das ohne eigenes Verschulden nun eben besonders hart von den Beschränkungen betroffen ist. Das Klima trübt sich aber auch in anderen Bereichen ein. Bäder und Kliniken von Bad Schinznach sind betroffen, wenngleich die Anpassungen zuversichtlich für die Zukunft stimmen.

Die Aktien von Weleda kamen bisher unbeschadet durch die Krise. Chart: otc-x.ch
Korrektur erfasst ausserbörslichen Aktienmarkt

Die Entwicklung der Kurse ist nicht erfreulich, überrascht aber auch nicht unbedingt angesichts der schlimmsten Pandemie seit 100 Jahren. Der OTC-X Liquidity Index gab im Oktober weiter nach und liegt nun um 7,9% unter dem Stand vom ersten Handelstag des Jahres. Alle fünf Aktien zeigen eine negative Performance, wobei Weleda und WWZ am besten abschneiden. Im Durchschnitt liegen die fünf Titel aber mit -11,9% im Minus. Rechnet man die in 2020 vorgenommenen Ausschüttungen hinzu, verschwindet die Diskrepanz weitgehend. Ohne Bernexpo mit -28% läge die Durchschnittsperformance jedoch gleich mit dem Liquidity Index. Inklusive der Dividenden scheint der Total Return aller fünf Titel im Jahr 2020 mit weniger als 10% Verlust verkraftbar.

Special-Situations-Aktien mit hohen Verlusten

Bei den an der SIX kotierten Aktien der an der Jahreswende erstellten Favoritenliste fällt die Durchschnittsperformance mit -12,3% zwar noch überschaubar aus, liegt jedoch deutlich unter den -6%, die der SPI Extra seit 3. Januar verzeichnet. TX Group bildet mit -31,7% das Schlusslicht. Ebenso wie bei Bernexpo wäre die Wahl wohl nicht auf diese Aktie gefallen, hätte die Pandemie zwei Monate früher eingesetzt. Beide Aktien stellten zum Zeitpunkt der Wahl jeweils „Special Situations“ dar. Die nicht unbegründete Erwartung war, dass „Liquidity Events“ wie Verkäufe oder Ausgliederungen bei TX Group respektive Teilverkäufe und Sonderdividende bei Bernexpo die Kursentwicklung der eher tief bewerteten Aktien in 2020 beflügeln würden. Beides ist nicht erfolgt, stattdessen sind die beiden Unternehmen industriebedingt besonders stark von den vor 10 Monaten nicht absehbaren Beschränkungen und deren Auswirkungen betroffen.

Ypsomed mit Oktober-Korrektur

Nachdem nun auch die bisher stabile Ypsomed-Aktie im Oktober eine Korrektur erfuhr, wohl in Erwartung von schlechteren Halbjahreszahlen, bleibt nur noch SIG Combibloc mit 21,6% Performance im positiven Bereich. Die Halbjahreszahlen von Ypsomed übertrafen allerdings die Erwartungen der Analystengemeinde. Wirklich beunruhigend ist die Kursentwicklung bei Idorsia und Vetropack nicht. Biotech-Aktien weisen eine höhere Volatilität auf und reagieren auf Nachrichten oft überdurchschnittlich, besonders, wenn das Unternehmen noch keine Produkte am Markt hat. Vetropack bewegt sich unverändert im Trendkanal der letzten Monate, nur jetzt eben im unteren Begrenzungsbereich.

Mit der 2. Welle wurden die Gewinne von Ypsomed zunichte gemacht. Chart: moneynet.ch
Ausblick

Auf kurze Sicht überwiegen die Unsicherheiten, was der Börse generell nicht schmeckt. Auf mittlere Sicht zeichnet sich jedoch ab, dass der Spuk zumindest in Europa in einigen Monaten vorüber sein wird. Gegenwärtig mehren sich die Hinweise, dass bereits im November und Dezember die ersten Impfstoffe zugelassen und verfügbar werden.

Kurs 03.01.2020  30.10.20 Performance
SIG Combibloc 15.50 18.85 21.60%
Vetropack 61.40 51.10 -16.80%
TX Group 94 64.20 -31.70%
Idorsia 30.52 24.4. -21.20%
Ypsomed 131.80 114 -13.50%
SPI Extra 4 667,89 4 389.63 -6.00%
WWZ 14 000 13 650 -2.50%
Bernexpo 465 335 -28.00%
Metall Zug A + V-Zug 215 115 + 69.70 -14.10%
Bad Schinznach 2 275 1 950 -14.30%
Weleda N-PS 4 500 4 475 -0.60%
OTC-X Liquidity 1 242,02 1 143,39 -7.90%

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here