OTC-Musterdepot: Jahresperformance von 29% – Stock Picking schlägt passive Anlage und Gesamtmarkt um Längen

0
964
Der BEKB Liquidity-Index legte 2016 um 7.3% zu; die Aktie der Zur Rose Group AG kletterte um 236% und trug massgeblich zur Outperformance des schweizeraktien.net-Musterdepots bei. Chart: www.moneynet.ch
Der BEKB Liquidity-Index legte 2016 um 7.3% zu; die Aktie der Zur Rose Group AG kletterte um 236% und trug massgeblich zur Outperformance des schweizeraktien.net-Musterdepots bei. Chart: www.moneynet.ch

Das Börsenjahr 2016 war voller Überraschungen, die die grossen Börsen einem Wechselbad unterwarfen: der schwache Jahresauftakt mit Öl, Metallen und Aktien im freien Fall, das unerwartete Brexit-Votum, die Ausweitung der kriegerischen Handlungen im Nahen Osten, die Europa erreichenden Terrorwellen und schliesslich die Wahl des Aussenseiters Donald Trump zum nächsten Präsidenten der USA.

Wie schon oft zuvor zeigte sich der ausserbörsliche Aktienmarkt, der OTC-X der Berner Kantonalbank (BEKB), nahezu unbeeindruckt vom hektischen globalen Geschehen. Nach einem minimalen Dämpfer im Januar ging es mit den repräsentativen Indizes kontinuierlich und zuletzt beschleunigt nach oben. Der OTC-X Liquidity Index legte binnen Jahresfrist um 7.3% zu, der OTC-X Premium um 8% und der OTC-X All-Share sogar um 10.9%.

Marktbreiter Anstieg im OTC-X

Die meisten Subindizes legten 2016 deutlich zu: Banken um 5.6%, der ebenfalls wichtige Bereich Energie drehte nach etlichen schwierigen Jahren mit immerhin 6.3% in den positiven Bereich. Zweistellige Performanceraten erzielten Immobilien mit 12.6% Performance sowie der Industrie Subindex mit 22.5%. Negative Entwicklungen wiesen nur Medien mit minus 9.8% und Beteiligungsgesellschaften mit minus 7.9% auf.

Institutionelle Investoren entdecken ausserbörslichen Markt

Angefeuert wurde der breite Kursanstieg durch mehrere Faktoren. Zum einen sind die oft dividendenstarken Titel des ausserbörslichen Aktienmarktes für viele Anleger eine echte Alternative. Immerhin sind die regionalen Banken, Energieversorger oder Bergbahnen sehr viel näher und auch besser einzuschätzen als exotische Aktien oder komplexe hybride Finanzinnovationen. Zum anderen haben aber auch institutionelle Investoren wie Pensionskassen, Banken, Beteiligungsgesellschaften und Family Offices den OTC-X entdeckt. Auf der Suche nach Rendite und nicht überbewerteten Wertpapieren hat der ausserbörsliche Aktienmarkt ganz offensichtlich vieles zu bieten.

Übernahme von Musterdepotwert Parkresort Rheinfelden – Gewinn von 67.9%

Dies dokumentiert sich in der grossen Anzahl von Beteiligungskäufen, Kapitalerhöhungen und sogar einer nennenswerten Übernahme, nämlich die unseres Musterdepotwertes Parkresort Rheinfelden. Per 21. Juni 2016 übernahm die Schweizer Private Equity Gesellschaft Invision 81% des Aktienkapitals und bot den freien Aktionären mit 1‘100 CHF je Aktie denselben Kaufpreis wie den Hauptaktionären an. Im Musterdepot verabschiedeten wir uns von den Anteilen mit 67.9% Kursgewinn.

Aktienverkäufe 2016

Bereits im Januar wurden die Lorze-Aktien mit 19.9% Kursgewinn verkauft, vor allem wegen Defiziten in der Informationspolitik. Das war auch ein Grund für den Verkauf von Menzi Muck Bagger im Dezember, immerhin mit 22.3% Kursgewinn. Auch von der Kongress+Kursaal Bern AG erfolgte die Trennung, weil sich die ersten Signale für eine weniger dynamische Entwicklung zum Sommer hin zu verdichten begannen. Als dann noch die Dividende gestrichen wurde, erschien die Glattstellung von rund 15% Kursgewinn opportun. Inzwischen hat sich die Aktie allerdings wieder auf über 500 CHF erholt. Ebenfalls getrennt haben wir uns von der Aktie des Baudienstleisters Weiss+Appetito, da die Währungssituation nachteilig für den Geschäftsgang ist und absehbar blieb.

Neuzugänge NZZ, Weleda, WWZ und C+M

Insgesamt wurden also 5 Titel oder 50% des Portfolios im Jahresverlauf umgeschlagen, alle mit Gewinn. Im Gegenzug wurden 4 neue Titel ins Portfolio aufgenommen: im Februar die NZZ-Aktie, die bislang um 16.8% zulegen konnte, im Mai der PS von Weleda, der nun um 8.5% vorne liegt sowie WWZ im Juli und Cendres+Métaux (C+M) im Oktober. Beide Titel liegen zur Jahreswende minimal im Minus, was aufgrund der jeweils äusserst geringen Aktienumsätze zum Jahresende hin kaum ein Grund zur Beunruhigung ist. Bei C+M wurde allerdings Mitte Dezember auch die Dividende ausgeschüttet, dieses Mal um 40 CHF auf 180 CHF gekürzt, ein Erfordernis der Restrukturierung und Neuausrichtung.

Transformation bei Biella-Neher und SSE

Bei den Engagements, die schon länger als ein Jahr im Musterdepot OTC bestehen, zeigt sich folgendes Performancebild: Bernexpo liegt zum Jahresultimo 2016 mit 12.1% im Plus. Biella-Neher ist mitten in der Transformation zum digitalen Anbieter, weswegen noch Geduld gefragt ist, die Aktie liegt mit 6.5% vorne. Bei SSE ist die Situation ähnlich, die Integration der Akquisition Orica verlangt Zeit, bis die Synergien wirksam werden und die verbesserte Marktposition sich auch in entsprechenden Marktanteilsgewinnen und gesteigerten Erträgen niederschlägt. Die Aktie liegt gegenüber dem Kaufpreis um 3.2% im Minus.

Thurella – mit Marken in den Export

Erfreulich lief es dagegen für Thurella-Aktionäre. Der Frankenschock vom Vorjahr wurde ganz gut weggesteckt. Mit neuen Produkten und einer Exportoffensive wurde erfolgreich gegengesteuert. Schon im ersten Halbjahr 2016 stiegen die Umsätze wieder um 6.5%. Binnen Jahresfrist legte die Thurella-Aktie von 99 CHF auf 114 CHF zu. Die Gesamtperformance beträgt nun 26.7%. Wir erwarten für dieses Jahr weitere positive Entwicklungsschritte und bleiben daher dabei.

Aktie des Jahres – Zur Rose mit 236% Kursplus

Die beste Aktie des Jahres 2016 war jedoch zweifellos das Wertpapier der Zur Rose Group AG. Anfang Januar wurden 22.50 CHF je Aktie bezahlt. Bis in den Mai hinein blieb es ruhig, doch dann folgte in einer strategischen Meisterleistung des Managements eine Abfolge von Nachrichten und Liquidity Events, welche die Aktie in aufeinanderfolgenden Schüben bis auf 75.70 CHF zum Jahresultimo führten, ein Anstieg von 236%. Die ausserbörsliche Bewertung stellt sich nach den zwei Kapitalerhöhungen durch das Family Office Corisol und den Kursanstieg auf nun knapp über 300 Mio. CHF. Nach der zweistufigen Beteiligung von Corisol an zur Rose mit insgesamt 22% und dem positiven Urteil des EuGH zur Gewährung von Rabatten und Boni im grenzüberschreitenden Apothekenversandhandel überschlugen sich die Meldungen weiter zum Jahresende hin. Zunächst wurde eine Kooperation mit dem Einzelhandelsriesen Migros veröffentlicht. Zur Rose wird stationäre Apotheken nach dem Shop-in-Shop-Konzept bei Migros betreiben. Davon profitieren beide Seiten. Auf eine solche Abbildung der internationalen Handels- und Vertriebsstrukturen im Apothekengeschäft auch in Deutschland und der Schweiz war im Mai in einer tiefergehenden Analyse des Online- und Offline-Apothekenhandels hingewiesen worden.

Danach wandte sich die saudische Beteiligungsgesellschaft Matterhorn mit einem öffentlichen Kaufangebot für bis zu 10% der Zur-Rose-Aktien zu 76 CHF an die Aktionäre, nachdem es in den Vormonaten nicht gelungen war, durch Käufe mehr als 0.5% der Aktien zu erwerben. In der Spitze wurden über 80 CHF bezahlt, zuletzt pendelten sich die Preise um die gebotenen 76 CHF ein.

Musterdepot OTC – Performance von 49.4% seit Auflegung 2015

Im Musterdepot hat die Zur-Rose-Position um 229% seit Kauf zugelegt. Insgesamt stellt sich die Performance des Musterdepots per Jahresende auf durchaus akzeptable 49.4% innerhalb der zwei Jahre seit Auflegung.

Diversifikation und Konzentration als Schlüssel zur Performance

Einmal mehr beweist sich, dass ausreichende Diversifikation und Konzentration auf wenige Werte bei überschaubarem Risiko eine überdurchschnittliche Performance bringen kann. Der Verlauf des Jahres 2016 zeigt auch, dass es in aller Regel einige wenige Titel sind, die den Grossteil des Wertzuwachses erwirtschaften, in unserem Fall Parkresort Rheinfelden und vor allem Zur Rose.

Für 2017 sind im Moment keine Veräusserungen geplant, was sich jedoch opportunistisch auch schnell ändern kann. Die Liquidität in Höhe von 17.5% des Portfolios wird in absehbarer Zeit gezielt für neue Investitionen zum Einsatz gebracht.

Unternehmen Kaufkurs aktueller Kurs Stück in CHF Performance
Bernexpo Holding 396 444 25 11100 12.10%
Biella 3900 4155 2 8310 6.50%
WWZ 13800 13750 1 13750 -1.80%
SSE Holding 3100 3000 3 9000 -3.20%
Thurella 90 114 110 12540 26.70%
Weleda 2950 3200 4 12800 8.50%
Zur Rose 23 75.7 430 32551 229.10%
NZZ 5350 6250 2 12500 16.80%
Cendres+Méteaux 6300 6100 2 12200 -3.20%
124751
Cash 27101
Performance gesamt 151852 49.40%
BEKB Liquidity Index 965.6 1038.48 7.60%
Start: 6.1.15, Start fiktiv mit 101’673 CHF; Stand: 2.12.16

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here