Sustainability Leaders an der SIX: Wachstum durch nachhaltige Lösungen – SIG Combibloc

Rückkehr in die Gewinnzone nach IPO

1
711

Nach dem Börsengang im September 2018 wurde die Aktie des Börsendebütanten SIG Combibloc zunächst von der Ebbe an der Börse im tiefroten vierten Quartal 2018 erwischt. Die Aktie fiel sogar unter den Emissionspreis und fand auch danach keine besondere Beachtung. Erst nach Publikation der starken Halbjahreszahlen kletterte die Aktie des nachhaltigen Verpackungsspezialisten zuletzt deutlich und gehört seit Anfang Juli mit einem Kursanstieg von über 17% zu den besten Performern an der SIX.

Kursverlauf der SIG-Combibloc-Aktie seit dem IPO im Vergleich zum SPI (grüne Linie). Quelle: six-group.com

Vor dem IPO war der Getränkeverpackungsbereich der ehemaligen Schweizer Industrie-Gesellschaft im Besitz der kanadischen Private-Equity-Gesellschaft Onex. Zur Finanzierung der Expansion und innovationsgetriebenen internationalen Marktpositionierung war SIG Combibloc mit hohen Schulden beladen worden. Heute ist das Unternehmen mit einem Weltmarktanteil von 21% bei aseptischen Getränkeverpackungen, die sowohl recyclingfähig als auch aus zertifiziertem Recyclingmaterial gefertigt sind, die globale Nr. 2. Klarer Weltmarktführer ist jedoch die nicht börsenkotierte TetraPak.

Cashflow und Schuldenreduzierung

Die Verschuldung wurde mit dem Ertrag aus dem Börsengang auf durchaus akzeptable 1.5 Mrd. EUR abgebaut. Die Leverage Ratio beträgt somit 3,3. Mittelfristiges Ziel ist die Reduzierung auf 2. Die von Onex eingeschlagene Strategie war möglich, weil das spezielle Geschäftsmodell von SIG Combibloc zuverlässig prognostizierbare Cashflows mit sich bringt. Denn 90% der Erträge entstehen aus den wiederkehrenden Verkäufen der Verpackungsmaterialien an die Kunden und nur 10% aus Verkäufen von Maschinen und Service. Produziert wird an 40 Standorten weltweit, immer nah bei den Kunden, was die Effizienz steigert und die Umweltbelastung reduziert. Mehr Information zum Unternehmen findet sich in der Evaluierung auf schweizeraktien.net anlässlich des IPOs.

Beschleunigtes Wachstum

Während die EBITDA-Marge schon vor dem IPO hoch war, ist der Unternehmensgewinn erst nach der Reduzierung von Schulden und Kapitaldienst jetzt wieder nachhaltig im positiven Bereich angesiedelt. Zwischen 2007 und 2018 hatte das durchschnittliche Umsatzwachstum 4% betragen, das EBITDA wuchs um 7% p.a. Im ersten Halbjahr 2019 stieg nun der Umsatz um 6,9%, der Gewinn legte überproportional von 48.4 Mio. EUR im ersten Halbjahr 2018 auf 80.5 Mio. EUR zu. Da auch der Free Cashflow von 2 Mio. EUR auf 36.8 Mio. gestiegen ist, steht einem weiteren Abbau der Verbindlichkeiten und steigenden Dividenden nichts im Wege. Ziel ist eine Ausschüttung von 50% bis 60% des Jahresgewinns. Mehr zur aktuellen Lage ist in der Unternehmenspräsentation zu finden.

Hohe Innovationskraft

Papier-Strohhalme von SIG Combibloc sind eine nachhaltige Lösung nach dem Verbot von Plastik-Strohhalmen. Bild: sig.biz

SIG Combibloc ist das erste Getränkeverpackungs-Unternehmen, das nach dem Verbot von Plastik-Strohhalmen in der EU nun bereits mit einer nachhaltigen Lösung am Markt ist. Kunde Nestlé verkauft als später „Vorreiter“ der Nachhaltigkeit nun Getränke im SIG-Combibloc-Karton mit Papier-Strohhalm! Das Unternehmen unterstützt auch Recyclinginitiativen und bietet neue Lösungen für das Verpacken von Trinkwasser in Kartons an. Teilweise sind die Verpackungen zwischenzeitlich schon aus biologisch abbaubaren Materialien. SIG Combibloc ist anerkannter Führer bei nachhaltigen Verpackungen, bringt Jahr für Jahr Innovationen hervor und hat zahlreiche Nachhaltigkeitspreise gewonnen. Auch die ESG-Berichterstattung ist transparent, reich an Informationen und verständlich aufbereitet.

Internationale Expansion läuft

Die Perspektiven verbessern sich aus verschiedenen Gründen. Da nicht nur in der EU und der Schweiz dem Plastikmüll nunmehr ernsthaft begegnet wird, sondern auch in China und vielen weiteren Ländern, werden die nachhaltigen aseptischen Verpackungen weiterhin überdurchschnittliche Marktanteilsgewinne verzeichnen. Dazu kommt, dass gerade in Asien die Nachfrage sogar exponentiell steigt, da Getränke auf Basis von Milch oder Molke traditionell im chinesischen Kulturkreis nicht verbreitet waren, nun aber auf grosse Nachfrage stossen. SIG Combibloc investiert 180 Mio. EUR in die Erweiterung einer Produktionsstätte in China, die Anfang 2021 die Produktion aufnimmt. Die Asien-Pazific-Region erzielt höhere Wachstumsraten als die EMEA-Region (Europa, Nahost, Afrika) und dürfte diese in absehbarer Zeit überflügeln.

Erwartetes Wachstum der antiseptischen Karton-Produktion weltweit und in den Regionen. Quelle: sig.biz

Konjunkturresistentes Geschäft

Die hohen wiederkehrenden und stabil wachsenden Ertragsströme führen bei SIG Combibloc zu einer EBITDA-Marge von 25,6% im ersten Halbjahr 2019. Mittelfristziel sind 29%. Das ist hoch attraktiv für Anleger, die Gewinnerzielung und Nachhaltigkeit gleichermassen schätzen. Sie sind in guter Gesellschaft, denn die Erben des Tetra-Laval-Konzerns mit dem Herzstück TetraPak haben sich als Privatinvestoren nennenswert beim Wettbewerber SIG Combibloc eingekauft – wohl, weil sie die stabilen Wachstumsraten und die hohen Gewinnmargen als Brancheninsider zu schätzen wissen.

Dieser Beitrag ist Teil unserer Serie Swiss Sustainabilty Leaders

TEILEN

1 KOMMENTAR

  1. Hatte zuerst Zweifel an dieser Empfehlung, aber diese Aktien kann man beruhigt jedem Depot einfügen,
    v.a. was Investor Tetrapack betrifft.
    Diese Aktien samt Produktepalette passen bestens in unsere nachhaltig ausgerichteten Statuten.

    Schönes WE wünscht Ihnen
    Thea M. Hefti

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here