OTC-Musterdepot: Mit 2.2% Monatsplus weiter im Aufwind – Umsatzstarker Januar im OTC-X

0
614
WWZ weihte in Zug am Bundesplatz eine Stromtankstelle ein. Bild: WWZ, Christian H. Hildebrand, Neue ZZ

Mit einem Aktienumsatz von 15.6 Mio. CHF im OTC-X war der Januar 2017 bärenstark. Vor einem Jahr waren es noch 7.9 Mio. CHF gewesen. Auch die Anzahl der Trades nahm zu. 775 Abschlüsse waren es, nach 458 Trades im Januar 2016. Die massgeblichen Indizes bewegten sich zwischen +1% und minus 1%. Im Musterdepot lief es dagegen mit 2.2% Performance etwas besser.

Die wiederum gute Performance kam durch den Kursanstieg bei mehreren Titeln zustande, wenngleich Einzelwerte auch Rückschläge zu verzeichnen hatten. Was zählt, steht jedoch unter dem Strich.

Bernexpo Aktienumsätze ziehen an
Ohne Finanznachrichten zog Bernexpo bei überdurchschnittlich hohen Umsätzen von 444 CHF auf nun 460 CHF an. Im Januar wurden bereits 1’111 Aktien gehandelt, im ganzen Jahr 2016 waren es knapp über 3’000 Stück, 2015 fast 3’000 Stück. Allerdings fanden im Januar ausserordentlich gut besuchte Messen statt. So kamen zur grössten Schweizer Ferienmesse FESPO Ende des Monats 63’000 Besucher, auch wenn die Anzahl der Aussteller rückläufig war. Ein besonderer Magnet war das Gastland Costa Rica, auch wegen der Berge und der politischen Stabilität die Schweiz Mittelamerikas genannt. Die Erwartungen bei den Besucherzahlen wurden weit übertroffen.

Die Apotheken in Deutschland machen mit Unterschrifts- und Plakataktionen gegen die Versandapotheken mobil. Bild: schweizeraktien.net
Die Apotheken in Deutschland kämpfen mit Unterschrifts- und Plakataktionen gegen die Versandapotheken. Bild: schweizeraktien.net

TV-Werbeschlacht der Versandapotheken
Weiterhin hohe Aktienumsätze verzeichnet auch Zur Rose. Zuletzt ist der Kurs jedoch nach dem grossen Anstieg in 2016 nicht mehr weiter vorangekommen, obwohl das Unternehmen gute Zahlen für 2016 veröffentlichte. Die Börsenbewertung auf dem erhöhten Kursniveau beträgt nun rund 310 Mio. CHF. Im wichtigen deutschen Markt ist inzwischen eine TV-Kampagnenschlacht ausgebrochen; Vitalsana, Medpex, Shop Apotheke und DocMorris sind auf allen Kanälen präsent. Vor und in vielen Apotheken wird mit Plakaten offen gegen „ausländische Versandapotheken“ agitiert.

Thurella konsolidiert auf erhöhtem Kursniveau und scheint Kraft für einen neuen Gipfelsturm zu sammeln. Die Aktienumsätze sind im Januar in etwas ruhigeren Bahnen verlaufen. Mit einer Performance von bislang 37,8% trägt Thurella erfreulich zur Outperformance des Musterdepots bei.

WWZ lässt den Worten Taten folgen
Nach einem Abtaucher zum Jahresultimo ist die WWZ-Aktie wieder zur gewohnten Hochform aufgelaufen. Bei einem Monatsumsatz von immerhin 35 Aktien stieg der letztbezahlte Kurs auf 14’700 CHF an. Zum Vergleich: 2016 wurden insgesamt 209 Aktien gehandelt. Die Bewertung von WWZ liegt nun bei 735 Mio. CHF. Im Januar wurden erst in Cham, dann in Zug mehrere öffentliche Stromtankstellen eröffnet (siehe Bild). Damit wird auch in Taten das Engagement zum Ausbau der Infrastruktur für die Elektromobilität unterstrichen.

NZZ-Aktie unter 6’000 CHF
Bei NZZ gingen im Januar nur 10 Aktien um, dennoch ist der letzte bezahlte Kurs erstmals seit August 2016 wieder unter 6’000 CHF gefallen. Man darf gespannt auf die Zahlen des traditionsreichen Medienunternehmens sein, das im Januar den Umbau der Vermarktungsorganisation und eine testweise Kooperation mit dem SRF bekannt gab. Lediglich leicht schwächer gingen auch SSE und Biella aus dem Monat, ohne Nachrichten und bei geringen Aktienumsätzen.

Weleda berichtete über das letzte Geschäftsjahr in einem Brief an die Aktionäre (und Partizipationsscheininhaber). Demnach nahm der Umsatz 2016 nur um 0.8% zu und lag damit „unter Plan“. Trotz der unstrittigen Qualität der Produkte und der zahlreichen Preise scheint die Expansionsstrategie noch nicht in den richtigen Rhythmus zu kommen. So fiel ausgerechnet im Arzneimittelsektor, dem definierten Wachstumsträger für die Zukunft, der Umsatz 2016 um 5,6% zurück. 2017 sollen neue Produkte – nach Plan – jedoch für Umsatzwachstum sorgen. Für Partizipationsscheininhaber wäre es natürlich interessant, die Planzahlen auch kommuniziert zu bekommen, um dann selbst die Management-Qualität und die Kapitalrentabilität beurteilen zu können.

C+M – Erster Fachartikel zum Bone-anchored Port
Bei Cendres+Méteaux gab es nun erstmals eine wissenschaftliche Fachpublikation zum neuartigen Hämo-Dialyseverfahren über den im Schädelknochen fest verankerten „Bone-anchored Port“ in der „Therapeutischen Umschau“. Die klinischen Studien laufen noch und werden im Inselspital Bern koordiniert und wissenschaftlich betreut. Bei positivem Abschluss ist mit einer hohen Akzeptanz der Innovation zu rechnen, da das neue Verfahren zugleich die Lebensqualität der Patienten beträchtlich verbessert und die Kosten für das Gesundheitssystem deutlich zu reduzieren vermag. Die Aktie erholte sich bei geringen Umsätzen leicht.

Nach einem guten Start ins Jahr 2017 sind von der anstehenden Berichtssaison neue Impulse für die Werte des OTC-Musterdepots zu erwarten. Besonders spannend bleibt die Situation bei der dynamischen Zur-Rose-Aktie. Der nächste Kursschub könnte schon in Richtung 100 CHF gehen. Mit Spannung wird auch erwartet, wie weit Biella-Neher mit der digitalen Transformation gekommen ist und wie sich das nun in den Zahlen niederschlägt.

Unternehmen Kaufkurs aktueller Kurs Stück in CHF Performance
Bernexpo Holding 396 460 25 11500 16.2%
Biella 3900 4150 2 8300 6.4%
WWZ 13800 14700 1 14700 6.5%
SSE Holding 3100 3025 3 9075 -2.4%
Thurella 90 124 110 13640 37.8%
Weleda 2950 3190 4 12760 8.1%
Zur Rose 23 75.9 430 32637 230.0%
NZZ 5350 5950 2 11900 11.2%
Cendres+Méteaux 6300 6250 2 12500 -0.8%
127012
Cash 27101
Performance gesamt 154113 51.6%
BEKB Liquidity Index 965.6 1045.63 8.3%
Start: 6.1.15, Start fiktiv mit 101’673 CHF; Stand: 2.12.16

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here