Sustainable Investment: ESG-Aktien performen besser als der Gesamtmarkt

SIG Combibloc, Belimo, Geberit und Bucher ziehen Kapital an

0
554

Trotz vieler Studien, die das Gegenteil beweisen, meinen manche Anleger immer noch, dass nachhaltiges Anlegen Performance kostet. Im Real-Time-Experiment zeigt schweizeraktien.net, dass sich Anleger solche Vorurteile nicht leisten sollten. Zwischen 30. August und 3. Oktober 2019 wurden vier „Sustainability Leaders“ auf schweizeraktien.net vorgestellt. Bis zum 21. Februar ist der SPI Extra um rund 13% gestiegen, doch die Schweizer Sustainability Leader SIG Combibloc, Belimo, Geberit und Bucher sind durchschnittlich noch besser gelaufen.

Das Vorurteil, dass eine nachhaltige Unternehmensführung Performance kostet, ist nicht fundiert. Augenscheinlich sind zwar zertifizierte Rohstoffe, Verfolgung des Regionalprinzips oder gleiche Bezahlung für Männer und Frauen zunächst einmal Kostenfaktoren, die sich auch in der Gewinn- und Verlustrechnung niederschlagen. Vereinfacht ausgedrückt: Der Gewinn fällt tiefer aus als bei Wettbewerbern. Doch andererseits wollen Konsumenten mit gutem Gewissen geniessen und geben „sauberen“ Produkten zunehmend den Vorrang. Gleiche Bezahlung setzt Motivation frei und führt zu mehr Engagement, höherer Produktivität und guten Vorschlägen zur Verbesserung der Betriebsabläufe. Zufriedene Kunden und ein gutes Ansehen wiederum führen zu höherem Wachstum, Marktanteilsgewinnen und besseren Gewinnmargen.

ESG-Leader mit geringeren Risiken

Dazu kommt, dass Unternehmen, die nachhaltigen Prinzipien folgen, weniger Risiken aufweisen. Wo eine starke Governance installiert ist, sinken die Wahrscheinlichkeiten für Betrug, Korruption, Verstösse gegen Arbeits- und Menschenrechte sowie umweltschädliche Praktiken. Damit sinken auch die Risiken aus negativer Berichterstattung, Strafzahlungen, Sanierungskosten usw. Ein Effekt daraus ist, dass sich die Bonität über die Zeit verbessert und somit die Kosten für Fremdkapital sinken.

ESG-Champions sind attraktiv für Investoren

Beim Eigenkapital, also den Aktien, ist es dagegen so, dass die Nachhaltigkeits-Champions immer mehr Anlagekapital anziehen. Jahr für Jahr steigende Prozentsätze der weltweit verwalteten Vermögen werden zunehmend nach ESG-Kriterien investiert. Es findet eine regelrechte tektonische Verschiebung des Anlagekapitals statt. Bis 2030, so eine Prognose der Deutschen Bank, werden 95% des globalen Anlagevermögens ESG-konform investiert sein.

Re-Allokation

In diesem Prozess der Neu-Allokation der Aktiva fliesst vermehrt Kapital aus dem Bereich fossile Brennstoffe ab. Davon sind auch die Petrochemie, Energieversorger und die Automobilindustrie betroffen. Umgekehrt fliesst viel Kapital in die anerkannten Marktführer nachhaltiger Industrien. Das führt mitunter zu vertikal steigenden Kursen wie bei Belimo. Die Aktie war als zweiter „Sustainability Leader“ unter den an der SIX gehandelten Titeln am 4. September vorgestellt worden. Seitdem ist der Kurs um 39,5% auf 7’210 CHF angestiegen. Der SPI Extra ist im selben Zeitraum dagegen um 13,1% gestiegen.

Belimo schlägt Index um Längen

Unterdessen läuft die Erfolgsgeschichte weiter. Im Januar 2020 meldete Belimo die Auslieferung des 100millionsten Antriebs und damit die Erreichung eines weiteren Meilensteins in der Unternehmensentwicklung. Jeder Antrieb kann bis zu 50% Energie in den entsprechend bestückten Gebäuden einsparen. Ende Januar hatte Belimo auch vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2019 veröffentlicht. Demnach stieg der Umsatz in allen Bereichen und Regionen, in CHF um 7,8%, in Landeswährungen um 9,2%. Zur Gewinnentwicklung wurde nur gesagt, dass die Übergangsbestimmungen der Schweizer Steuerreform zu einem materiellen positiven Effekt führen werden.

Belimo vs. SPI Ex (blaue Linie). Quelle: money-net.ch

Outperformance von SIG Combibloc

Weniger ausgeprägt, doch immer noch klar ersichtlich, ist auch die Outperformance von SIG Combibloc, der ersten auf schweizeraktien.net vorgestellten Aktie in der Serie „Sustainability Leaders“. Zwischen 30. August und 21. Februar legte die bereits zuvor starke Aktie um weitere 14,9% auf 15 CHF zu. Der SPI Extra stieg in dieser Periode um 13,5%. SIG Combibloc gewann zwischenzeitlich weitere Preise für nachhaltige Verpackungslösungen, u.a. in Thailand, Japan und Brasilien und meldete im Bericht zum dritten Quartal 2019 ebenfalls solide Wachstumsraten in allen Regionen.

Bemerkenswert ist auch die Tatsache, dass SIG Combibloc den Corporate-Responsibility-Preis für die transparente Berichterstattung gewonnen hat. Die Jury würdigte das Unternehmen wie folgt: „Dieser Bericht untermauert die Strategie von SIG und unterstreicht den konsequenten Ansatz des Unternehmens in Sachen Nachhaltigkeit. Das Design macht Spass und ist für alle Zielgruppen lesbar, während der Kerninhalt auf die wichtigsten Berichtsrahmen abgestimmt ist und die Fortschritte im Hinblick auf die Mehrjahresziele von SIG klar aufzeigt. Der Bericht ist zudem transparent und zeigt auf, was erreicht wurde und wo noch Verbesserungsbedarf besteht.“ Das gefällt institutionellen Investoren, die ja wiederum ihren Endanlegern Rechenschaft schuldig sind.

SIG Combibloc vs. SPI Ex (blaue Linie). Quelle: money-net.ch

Geberit schlägt Index

Ähnlich liegt der Fall bei Geberit, die als dritter „Sustainability Leader“ an der SIX am 20. September vorgestellt wurde. Zwischenzeitlich legte die Aktie um 12,3% auf 538.40 CHF zu, während der SPI Extra im selben Zeitraum um 11% kletterte. Die Wahl von Geberit war schon etwas gewagter, da die Aktie in den Vorjahren schon zu den herausragenden Performern zählte und angesichts der in vielen Märkten nachlassenden Baukonjunktur die Perspektiven zumindest Eintrübungen erfahren könnten. Das zeigt sich bereits in den Zahlen zum dritten Quartal und den ersten 9 Monaten des Geschäftsjahres 2019. Doch trotz eines nur abgeschwächten Wachstums weitete sich die EBITDA-Marge kräftig auf 30,8% aus, der Gewinn je Aktie stieg um 5,5%. Der Free Cashflow nahm um 19,7% zu.

Geberit vs. SPI Ex (bleue Linie). Quelle: money-net.ch

Geringe Underperformance bei Bucher

Die einzige Aktie unter den vier vorgestellten „Sustainability Leaders“, die, wenn auch nur geringfügig, schlechter lief als der SPI Extra, war Bucher. Zwischen 3. Oktober und 21. Februar legte die Bucher-Aktie „nur“ um 13,3% auf 336.80 CHF zu, der SPI Extra dagegen um 13,8%. Die Wahl von Bucher war ebenfalls gewagt, denn nur bei der Tochter Emhart Glass sind steigende Umsätze zu verzeichnen, während die anderen vier Sparten mit Gegenwinden zu kämpfen haben. Im Gegensatz zu vielen anderen Schweizer Aktien hat jedoch Bucher das historische Hoch bereits Anfang 2018 bei 450 CHF markiert. Nach einer 12-monatigen Baisse erreichte die Aktie oberhalb von 250 CHF ihr Tief und tendiert nun erneut nach oben. Die Bewertung mit einem KGV im Bereich 15 ist für den diversifizierten Marktführer nicht überzogen, denn die hohe Profitabilität leidet nur wenig unter der vorübergehenden Stagnation. Wirkliche Marktführer haben eben auch Pricing Power.

Bucher vs. SPI Ex (blaue Linie). Quelle: money-net.ch

Fazit

Das vorliegende Experiment zeigt, dass eine analytisch fundierte Auswahl von Sustainability Leaders in einem gegebenen Zeitraum die repräsentativen Indizes zu schlagen vermag. Wie jeder vergleichbare Re-Allokationsprozess kann auch die sukzessive ansteigende Gewichtung von ESG-Aktien zu Marktverzerrungen führen. So gibt es bisher nur wenige Aktien, die bei ernsthafter Prüfung wirklich als nachhaltig einzustufen sind. Zwangsläufig sind diese Aktien die bevorzugten Ziele von Neuanlagen. Umgekehrt haben die meisten Schweizer Unternehmen bisher noch gar keine Klimaziele o.ä. formuliert. Die Aktien dieser Unternehmen werden es schwerer haben, ihre Aktionäre bei der Stange zu halten. Im Übrigen ist es nicht verwunderlich, dass die Outperformer der letzten Monate am gestrigen „Schwarzen Montag“ durch Gewinnmitnahmen teilweise überdurchschnittlich gefallen sind, darunter auch einige der hier besprochenen Aktien.  

VorstellungsdatumKursKurs 21.02.PerformancePerformance SPI Extra
SIG Combibloc30.08.13.061514.90%13.50%
Belimo04.09.5170721039.50%13.10%
Geberit20.09.479.30538.4012.30%11%
Bucher Industries03.10.297.20336.8013.30%13.80%

            

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here