Cendres+Métaux: Aktienkurs vollzieht im 1. Semester den Turnaround

Organisches Wachstum von 15,9%

0
741
Cendres Metaux Aktie
Cendres+Métaux entwickelt, produziert, vermarktet und verkauft eigene und kundenspezifische Produkte und erbringt Dienstleistungen für die Dentalmedizin, die Medizintechnik und die Uhren- sowie die Schmuckindustrie. Bildquelle: cmsa.ch
Die Cendres+Métaux Gruppe setzte den Erholungstrend des Vorjahres auch im ersten Halbjahr 2023 fort. Der Umsatz stieg unter Ausklammerung der volatilen Edelmetallpreise, jedoch inklusive Akquisitionen und Devestitionen um 32,5% auf 61.1 Mio. CHF. Der Ausblick ist zwar gemischt, jedoch mit positivem Grundton.

Luxusgüternachfrage boomt

Im wichtigsten Geschäftsbereich Luxury + Industry profitierte das Unternehmen als Zulieferer der Schweizer Uhrenindustrie von der starken Luxusgüternachfrage. Der Spartenumsatz legt um beachtliche 28,8% auf 43.5 Mio. CHF zu. Wesentlichen Anteil hat die zumindest teilweise Behebung des Personalengpasses. Gruppenweit wurde der Personalstand um 27 Mitarbeitende erhöht. Zwar sind immer noch viele ausgeschriebene Positionen nicht besetzt, dennoch zeigt der gelungene Personalaufbau, dass das Problem des Fachkräftemangels von Cendres+Métaux durchaus erfolgreich adressiert wird.

Akquisitionen

Am 6. Juli 2023 wurde rückwirkend zum 1. Januar die R. Schlierholz AG übernommen. Das Unternehmen ist auf galvanische Beschichtungen spezialisiert und bedient mit Oberflächenlösungen Kunden in den Bereichen Industrie und Dekoration. Die Zahlen sind im Halbjahresbericht noch nicht konsolidiert. Die Akquisition ist Ausdruck der Diversifikationsbestrebungen von Cendres+Métaux. Konsolidiert wurde dagegen die im November 2022 übernommene Cornu & Cie. Ohne diese Akquisition, also organisch, wäre der Umsatz im ersten Semester 2023 nur um 15.9% gewachsen.

Steigender Goldpreis beschleunigt Substitution

Im Bereich CMO-Medtech ging der um Edelmetalle bereinigte Umsatz um 4,6% auf 10.7 Mio. CHF zurück. Dies wird auf hohe Lagerbestände von Edelmetallimplantaten und -abutments bei den Abnehmern sowie eine schwächere Nachfrage in den asiatischen Märkten zurückgeführt. Hoffnungsträger sind neue Dentalprojekte wie Titanimplantate und -abutments. Im Subsegment der medizinischen Produkte wurde dagegen Wachstum verzeichnet, das insbesondere von der Nachfragesteigerung für Cochlea-Implantate sowie unspezifizierte neue Projekte getragen wurde.
Cendres Metaux Aktie
Die Entwicklung des Goldpreises in den letzten 5 Jahren. Chart (in CHF): gold.ch

Dentalmärkte im Wandel

Der dritte Bereich Dental Brand, also die Dentalprodukte der Eigenmarke Cendres+Métaux, verzeichnete einen um Edelmetalle bereinigten Umsatzrückgang von 3,9% auf 6.9 Mio. CHF. Die italienische Tochtergesellschaft war veräussert worden. Zuwächse bei Keramiken, Konstruktionselementen und neuen Produkten konnten die Erosion bei Dentallegierungen nicht ganz kompensieren. Für die beiden verbleibenden Auslandstochtergesellschaften werden «alternative Vertriebsoptionen» gesucht. Edelmetallhaltige Dentalprodukte werden zunehmend durch kostengünstigere Alternativen wie 3D-generierten Zahnersatz abgelöst. Der gestiegene Goldpreis hat diese Entwicklung scheinbar noch beschleunigt.

Kosteninflation bremst Gewinnentwicklung

Steigende Kosten für Personal und Zulieferer prägen die Erfolgsrechnung. Das EBIT stieg daher vergleichsweise wenig um 5,7%. Als Gründe werden Inflation, hohe Zinssätze und der angespannte Arbeitsmarkt genannt. Die genaue EBIT-Summe sowie die Aufteilung nach Geschäftsbereichen werden von Cendres+Métaux traditionell im Semesterbericht nicht mitgeteilt.

Perspektiven

Der Ausblick ist verhalten optimistisch. Im wichtigsten Geschäftsbereich Luxury + Industry bleiben die Bestellungen auf «sehr hohem Niveau», wie es im Halbjahresbericht heisst. Auch gingen bereits Bestellungen ein, die ins nächste Jahr fallen. Mit Neueinstellungen und Investitionen in neue Maschinen werden die Kapazitäten erweitert, um den verbesserten Geschäftsgang auch bewältigen zu können. Dennoch ist klar, dass die allgemeinen Kostensteigerungen durch entsprechend höhere Umsätze ausgeglichen werden sollen. Eine Massnahme, die bereits seit Mai 2023 auf der Kostenseite für Entlastung sorgt, ist die Inbetriebnahme der PV-Anlage. Erwartet werden zudem sinkende Energiepreise, was die Erfolgsrechnung 2024 entlasten soll. Für das Geschäftsjahr 2023 rechnet der Verwaltungsrat mit einer leicht zunehmenden Rentabilität im Vergleich zu 2022.
Cendres Metaux Aktie
Der in CHF sinkende Goldpreis könnte das Ende der langen Bodenbildung bringen. Chart Cendres+Métaux Holding: otc-x.ch
Die Aktie von Cendres+Métaux wird auf OTC-X gehandelt. Im laufenden Jahr gewann die Aktie 4,7% auf aktuell 5500 CHF.

Das ist neu auf Schweizeraktien.net:

Das könnte Sie auch interessieren:

  • SIX Swiss Exchange: Schweizer Börse für Blue Chips und Small Caps
  • OTC-X: OTC-Handel für nicht kotierte Aktiengesellschaften
  • Aktuelle Analysen von ausserbörslichen Aktien und Schweizer Small Caps

Kommentar verfassen